27. Mai 2024

Telematikinfrastruktur (TI)

iStock/KanawatTH

Die Telematikinfrastruktur (TI) stellt die Basis für die Digitalisierung des deutschen Gesundheitssystems dar. Sie ermöglicht den sicheren Austausch von Gesundheitsdaten zwischen verschiedenen Akteur:innen im Gesundheitswesen und vereinfacht deren Vernetzung. Dies führt zu einer effizienteren und besseren gesundheitlichen Versorgung. Die TI wird oft auch als “Datenautobahn des Gesundheitswesens" bezeichnet. Über sie werden beispielsweise E-Rezepte von der Arztpraxis an die Apotheke übermittelt. Damit Praxen die TI nutzen können, sind drei Voraussetzungen nötig:

  1. Die Praxis benötigt einen Konnektor, der eine sichere Verbindung zwischen der Praxissoftware und der TI herstellt.
  2. Die E-Health-Kartenterminals müssen mit dem Praxisausweis (SMC-B Karte) ausgestattet sein und mit dem Konnektor verbunden werden.
  3. Außerdem wird der elektronische Heilberufsausweis (eHBA) benötigt.

Sobald diese Grundlagen geschaffen sind, kann die Praxis auf die TI zur sicheren Datenübertragung zurückgreifen. Die gematik, die Nationale Agentur für Digitale Medizin, ist verantwortlich für die Entwicklung der TI. Auf ihrer Website gibt es viele weitere Informationen.

 

zurück

Ähnliche Beiträge